Presse / Stimmen

Wenn das Dreieck in den Mittelpunkt rückt – Aachener Nachrichten, 12.05.2017

“Der monumentale Charakter seiner Arbeiten ist ein ästhetisches Phänomen. Ihm gelingt es, Erhabenheit
und Anmut zu kreieren, indem er es nicht darauf anlegt, monumentale Momente zu provozieren.”

Zum Artikel

Eröffnungsrede anläßlich der Ausstellung in der Städtischen Kunstsammlung Eschweiler – 07.05.2017

“Es gibt Menschen, die sagen Kunst dazu. Ich nenne es große Kunst.” (Stefan Skowron, Kunsthistoriker)

Zur Rede

Gezeichnete Druckgrafik im Museum Kalkar – Rheinische Post, 12.03.2016

“Seit elf Jahren ist Max Stiller hauptberuflich tätiger Künstler, dessen Werke und Projekte inzwischen internationale Beachtung finden.”

Zum Artikel

Zeichen an der Wand – Freie Presse, 05.11.2014

“Noch konsequenter widmet sich Max Stiller dieser Zerlegung von Räumen in geometrische Grundfiguren.”

Zum Artikel

Geometrische Formen und Figuren – Generalanzeiger Bonn, 12.01.2011

“Weitgehend losgelöst vom Gegenständlichen arbeitet Max Stiller an der Dekonstruktion und Neuordnung des Raumes.”

Zum Artikel

Traurige Schönheit des Verfalls – Kölner Stadtanzeiger, 29.05.2008

“Die Kunst des Spiels: Max Stiller stellt in der Galerie Graf Adolf aus. Der Künstler produziert Collagen aus alten T-Shirts, Nummernschildern aus Guatemala und elektronischen Schaltkreisplänen.”

Zum Artikel

Zerfallprozesse im Bild festhalten – Kölnische Rundschau, 06.05.2008

“Der Kölner Grafiker Max Stiller stellt nach 17 Jahren autodidaktischer Arbeit mit ‘Raum, Farbe und Material’ erstmalig seine Werke einer breiten Öffentlichkeit vor.”

Zum Artikel